Ausbildung zum Vemessungstechniker und Übungsaufgaben

Ausbildung

Auf meiner früheren Homepage hatte ich jede Menge Infos zu der Ausbildung und den Aufgaben eines Vermessungstechnikers veröffentlicht. Da diese Informationen mittlerweile hoffnungslos veraltet sind, möchte ich an dieser Stelle nur noch auf externe Links verweisen. Die Grundlagen der Ausbildung zum Vermessungstechniker sind in der "Verordnung über die Berufsausbildung in der Geoinformationstechnolgie" vom 30. Mai 2010 geregelt. Auf der Seite des Bundesinstituts für Berufsbildung findet ihr dazu einen entsprechenden Link zum Download.

Nachfolgend möchte ich noch auf weitere interessante Links zu Aufgaben und Weiterbildungsmöglichkeiten aufmerksam machen.

Übungsaufgaben für angehende Vermessungstechniker

Im diesem Abschnitt möchte ich gerne ein paar Übungsaufgaben vorstellen, die man als Vermessungstechniker lösen können sollte. Es handelt sich dabei fast ausschließlich um mathematische Aufgaben. Bei zweien spielt die Physik (Optik) noch eine Rolle und bei einer anderen noch die Geographie (Gradnetz der Erde). Eigentlich können alle Aufgaben auch von Nicht-Vermessern berechnet werden. Man muss sich nur in der Mathematik auskennen, da vor allem in der ebenen Trigonometrie und man sollte "In-Dreiecken" denken können.

Viel Spaß beim Rechnen und wer die Lösungen wissen möchte, kann diese gern bei mir per Mail (info@bastelmap.de) erfragen.

Aufgabe 1:

Ein Flugzeug fliegt in 8.000 m Höhe entlang des Meridians 10° ö.L. mit einer konstanten Geschwindigkeit von 850 km/h nach Süden. Beim Überfliegen von Ort C (54° 20' n.B.) beginnt die Zeitzählung. Nennen Sie die Koordinaten des Ortes D, der nach 4 h 32 min lotrecht unter dem Flugzeug liegt. (Hinweis: Radius der Erde = ca. 6371 km)

Aufgabe 2:

Ein 2 cm großer Gegenstand steht 2 cm vor einer Linse mit der Brennweite von +3 cm. Ermitteln Sie die Bildgröße und Bildweite.

Aufgabe 3:

Auf horizontiertem Kronglas (n = 1,57) liegt eine 2 cm dicke Wasserschicht (n = 1,33). Ein Lichtstrahl kommt von der Luft und schließt den Winkel von 15,34° mit dem Lot ein. Berechnen Sie den Austrittswinkel den der Lichtstrahl im Kronglas mit dem Lot einschließt.

Aufgabe 4:

Die Punkte 1, 2 und 3 liegen auf der Peripherie eines Kreises. Ermitteln Sie den Radius des Kreises.

Koordinatenverzeichnis:

Punkt   Rechtswert   Hochwert
  1     2574350,12   5713102,24
  2     2574412,86   5713221,15
  3     2574479,50   5713131,45

Aufgabe 5:

Berechnen Sie den Winkel "pi".

Aufgabe 6:

Die Grenzlänge zwischen den Punkten 257 - 258 ist zu berechnen.

Aufgabe 7:

Gesucht ist die Entfernung von 20 - 19 und von 19 - 18. Der Punkt D liegt in der Verlängerung von C - S - F.

Aufgabe 8:

Die Vermarkung des Katasterfestpunktes 17 ist örtlich nicht mehr vorhanden. Der Punkt soll nun wiederhergestellt werden und zwar mit der Höhe und dem Fußpunkt des rechten Winkels auf die Messungslinie 16 - 181. Außer den vorliegenden Maßzahlen ergibt sich noch der Hinweis aus den Unterlagen, dass die Winkel b (in den Punkten 16 und 181) gleich groß sind. Berechnen Sie die Höhe und das Fußpunktmaß für den Punkt 17 und den Abstand 17 - 172, der zur Kontrolle nach Abmarkung des Punktes 17 gemessen werden soll.

Berechnungsformulare

Zum Schluss möchte ich noch meine selbst "programmierten" Formulare zur Verfügung stellen. Diese habe ich mit Hilfe von Excel erstellt. Vermessungstechniker/-ingenieure werden wissen, um was es bei diesen Formularen geht. Ich habe zu jedem einzelnen eine Erklärung gegeben, so dass jeder damit arbeiten könnte. Aber eine gewisse Vorkenntnis sollte man trotzdem mitbringen. Die Formulare sind heut zu Tage eigentlich nicht mehr üblich, da die meisten Berechnungen von Programmen erledigt werden.

Downloads: