Wandlautsprecher „Flache Hotte“

Geschrieben von Andreas am 17. Oktober 2021

../_images/ansicht-vorne.jpg

Wandlautsprecher „Flache Hotte“

Ausgangspunkt für dieses Projekt war das neue Hörgerät meiner Oma. Während es im Allgemeinen ganz gut funktioniert, hatte es mit dem Fernseher so seine Probleme. Dieser hat, wie alle neuen Flachbildfernseher, seine Lautsprecher auf der Rückseite, was wohl nicht nur bei meiner Oma mit Hörgerät zu Problemen mit dem Sprachverständnis führt. Nachdem ein erster Test mit der vorhandenen 2.1 Anlage schon Besserung brachte, diese aber für mein Gefühl zu viele Höhen hatte und der passiv abgetrennte, seitlich stehende Subwoofer auch nicht optimal war, kam die Idee einfache Breitband-Lautsprecherboxen links und rechts neben dem Fernseher aufzustellen.

Aufbau

Nach einiger Suche im Internet stieß ich auf den Bauvorschlag Hotte [1], welche(r?) ganz gut zu meinem geplanten Budget und Aufstellung passte und einen guten ersten Eindruck hinterließ. Dazu war es ja erstmal nur ein Versuch und mein erstes ernsthaftes Projekt im Bereich Lautsprecherboxenbau. Da sollte es nicht zu kompliziert und teuer werden, falls es schief geht. Dazu passt der günstige Preis des TangBand Breitband Chassis W3-1053SC [2].

Auf Basis der Parameter von Hotte [1] habe ich das Gehäuse angepasst, so dass es flach wie meine uralten Grundig Wandlautsprecher wird. Dabei habe ich außerdem das Volumen etwas erhöht und die Bassreflexresonanz, so wie von diversen Berechnungstools vorgeschlagen, ein wenig tiefer abgestimmt. Die Einzelteile sind aus 8mm MDF was ich noch im Keller hatte, es gibt zusätzlich eine kleine Mittelstrebe zur Versteifung. So sieht das Ganze dann gezeichnet aus:

../_images/masszeichnung.png

Maßzeichnung Wandlautsprecher „Flache Hotte“

Im oberen Bereich hinter und rund um dem Lautsprecher habe ich mit 30mm Polyesterwolle leicht bedämpft. (Rückseite, an den Begrenzungen umgeschlagen und bis an das Chassis ran.) Die Frequenzweiche entspricht der Standardweiche von Hotte [1]. Die zweite Box habe ich gespiegelt aufgebaut.

Ergebnis

Klanglich gefällt mir das Ganze recht gut. Relevanter ist jedoch, das auch meine Oma eine merkliche Verbesserung gegenüber der 2.1 Anlage bemerkt hat. Somit hat sich die Arbeit gelohnt. Die beiden Lautsprecherboxen wurden links und rechts neben/hinter dem Fernseher an der Wand angebracht, so dass (zumindest) die Lautsprecherchassis Sichtkontakt zum Zuschauer haben.

Frequenzgänge kann ich hier leider (noch) nicht anbieten. Ich habe mir zwar im Rahmen der Vorbereitung sowas wie ein Mikrofon zum Messen gebastelt und damit „gespielt“, aber mir fehlt hier noch die Erfahrung das vernünftig einzusetzen (z.B. Fernfeld, Nahfeld und BR Frequenzgänge zusammenzuführen) und kalibriert ist mein Eigenbau ja auch nicht.

Links

[1](1, 2, 3) http://www.donhighend.de/?page_id=7846
[2]http://www.tb-speaker.com/products/w3-1053sc