Stereo-Basisverbeiterung mit TDA3810

Geschrieben von Andreas am 02. Mai 2021

../_images/tda3810-stereo-width-controller.jpg

Stereo-Basisverbreiterung mit TDA3810

Als vor vielen Jahren Stereo-Klang immer populärer wurde, gab es oft nicht die Möglichkeit Lautsprecherboxen im notwendigen Abstand aufzustellen, schon gar nicht in einem Kofferradio. Als Abhilfe wurden Schaltungen zur sogenannten Stereo-Basisverbereiterung eingesetzt, welche sich diverser Psychoakustischer Tricks bedienen um den Empfundenen Raumklang zu verbessern. Eine beliebte Methode war es, das Differenzsignal zwischen Linken und Rechten Kanal zu bestimmen und dieses dem Rechten und Linken Kanal zusätzlich beizumischen. Statt also auf eine möglichst gute Trennung zwischen Linken und rechtem Kanal zu achten wurde absichtlich ein „Negatives Übersprechen“ erzeugt.

Für diesen Zweck wurde der TDA3810 entwickelt, denn es heute nicht mehr gibt. Im wesentlichen enthält er vier Operationsverstärker und zwei Analogschalter. Durch etwas zusätzliche Beschaltung war damit dann auch „Pseudo-Stereo“ Betriebsart möglich.

Schaltungsbeschreibung

Meine Schaltungsvariante basiert im wesentlichen auf der korrigierten Grundschaltung aus dem Datenblatt (Es enthält einen Fehler) sowie einem zusätzlichen Operationsverstärker am Ausgang um den Pegel am Cinchausgang reduzieren zu können, denn der TDA3810 erzeugt mitunter sehr hohe Ausgangspegel.

../_images/schematic.png

Schaltplan Stereo-Basisverbreiterung mit TDA3810

Für die Betriebsart „Basisverbreiterung“ sind im wesentlichen R9, R15, RV1, R16 verantworlich wobei mit RV1 die Intensität des Effekts eingestellt wird. Es ergibt sich für den rechten Kanal ein Regelbereich von

\[Out_R = In_R + (In_R - In_L) * \frac{10k}{1k + RV1}\]

und analog für den Linken Kanal natürlich mit getauschten Indizes. Hier sieht man auch schon das die Schaltung gut und gerne den Pegel verzehnfachen kann.

Zusammenfassung

Das Projekt ist im Prinzip eine kleine Auftragsarbeit gewesen und ich habe insgesamt zwei baugleiche Geräte erstellt, eins davon steht bei mir für Klangexperimente bereit. Auch wenn heute man diesen Klangeffekt kaum noch in einem Verstärker findet, so wird er sicher in den diversen Bluetooth Lautsprechern und Soundbars in weiterentwicketler und digitaler Form (DSP) verwendet um deren Raumklangklang zu verbessern.

Unterlagen zur TDA3810 Stereo Basisverbreiterung [1] Schaltung sind wie immer auf gitlab verfügbar.

Links

[1]https://gitlab.com/amesser-group/electronic-devices/stereo-width-controller